Anywhere. Anytime. Any Device.

Smart Ordering für die Kunden, ein kurzer Chat mit dem Team in Frankreich oder die hersteller-übergreifende Vernetzung smarter Geräte und Services auf Conrad Connect: Als ausgewiesener Experte für Technik und Elektronik hat der Omnichannel-Anbieter Conrad Electronic die Zeichen der Zeit früh erkannt und treibt die Digitalisierung des Unternehmens insbesondere im B2B-Bereich seit geraumer Zeit konsequent voran.

Das Motto der Conrad Digitalisierungsstrategie: Anywhere. Anytime. Any Device. Oder anders gesagt: Immer mehr Abläufe im Unternehmen werden digital abgebildet. Ein elementarer Bestandteil dieser Transformation betrifft die Art und Weise des Arbeitens: Modernste cloudbasierte Systeme für die interne Kommunikation und Zusammenarbeit ermöglichen allen Conrad Mitarbeitenden eine effektive Arbeit mit jedem Gerät von überall aus. Strategisches Anliegen ist es, alle Kolleg/innen aktiv in diesen Prozess zu integrieren, ihre Begeisterung für neue Tools zu wecken und damit Kollaborationspotenziale zu verbessern. Dies auch länderübergreifend und für crossfunktionale Teams zu meistern war und ist ein großartiger Change.

B2B und Mobile First
Der Startschuss für das umfassende Zukunftsprogramm, mit dem die digitale Transformation der gesamten Unternehmensgruppe spürbar vorangetrieben wird, ist bereits Ende 2017 gefallen. Insbesondere der Ausbau des B2B-Geschäfts und der digitalen Geschäftsmodelle wird forciert, um Kunden mit echtem Omnichannel-Erlebnis zu überzeugen. Seine Strategie setzt Conrad unter anderem mit einem Mobile- & Cloud-First-Ansatz um und stellt sich mit innovativen Lösungen für die Zukunft auf: Klassische Rechnerlaufwerke haben bei Conrad längst ausgedient – die Daten landen stattdessen in der Cloud. Mit der Google G Suite haben alle Mitarbeiter/innen über Single Sign-On sowie via Smartphone, Tablet und auch per App überall und jederzeit einen einfachen und unkomplizierten Zugriff auf Systeme und Funktionen. Das schafft Transparenz und generiert eine digitale Identität, in der Ländergrenzen keine Rolle spielen.

Modernste Tools
Ziel ist es, die Prozesse im Unternehmen durch digitale Werkzeuge und angepasste Abläufe in der Organisation abteilungsübergreifend zu vereinfachen, zu integrieren und zu optimieren. Die eingesetzten cloudbasierten Tools umfassen unter anderem die transparente Bearbeitung von Anfragen via Service Desk. Zendesk wird als Ticketsystem mit einer Plattform für den Kundensupport eingesetzt. Und Anforderungs- und Aufgabenverfolgung werden mittels JIRA bearbeitet. Darüber hinaus kommt Bitbucket als Codemanagement im Team zum Einsatz und mithilfe von Confluence wird es den Kolleg/innen ermöglicht, gemeinsam an Dokumentationen zu internem Wissen, Geschäftsprozessen und Innovationen zu arbeiten und diese zu teilen. Mit Currents steht außerdem eine einfache und moderne Plattform zur internen Kommunikation zur Verfügung.

"Denn ganz besonders im Wettstreit um engagierte und gut ausgebildete Mitarbeiter ist schnelles, zielorientiertes, ehrliches und authentisches Handeln gefragt."

Cloud auch im Personalbereich
Mit Einführung der Personal-Management-Lösung SAP SuccessFactors über die SAP-Cloud-Plattform konnte auch die Abteilung Human Resources hervorragend in die Digitalstrategie von Conrad eingebunden werden und hat dafür im Jahr 2019 den DiALOG Award erhalten. Die komplette Projektumsetzung erfolgte innerhalb des SAP Standards. So kann die Employee Journey – von On-, Cross- bis Offboarding – komplett digital in einem System abgebildet werden. Alle Mitarbeitenden in der DACH-Region, in der Conrad die cloudbasierte Personalsoftwarelösung bislang ausgerollt hat, können mit entsprechenden Rollen- und Berechtigungskonzepten auf das System zugreifen. Zudem wurde ein eigenes digitales Karriereportal geschaffen, das potenziellen neuen Mitarbeiter/innen bei Conrad ein einfaches und unkompliziertes Bewerbungsverfahren mit wenigen Klicks ermöglicht.

Attraktivität als Arbeitgeber
Conrad Electronic hat früh erkannt, dass eine zukunftsweisende Unternehmenskultur und -ausrichtung nur dann möglich ist, wenn alle Mitarbeitenden in die Lage versetzt werden, effizient, transparent und verbindlich digital zu arbeiten. Der Mobile- & Cloud-First-Ansatz hat dazu beigetragen, dass sich Mitarbeiter in flexiblen und interdisziplinären Teams statt in isolierten Abteilungen organisieren, was zu einer verbesserten Arbeitskultur und effizienteren Arbeitsprozessen beiträgt. Und natürlich ist der Einsatz innovativer Arbeitsmittel ein nicht zu unterschätzendes Argument, um sich als attraktiver Arbeitgeber auf dem Stellenmarkt zu positionieren.

Die agile und an den Unternehmenswerten ausgerichtete Organisation im Rahmen der Digitalisierungsstrategie leistet damit einen wesentlichen Beitrag zum Erfolg der Conrad Gruppe. Denn ganz besonders im Wettstreit um engagierte und gut ausgebildete Mitarbeiter ist schnelles, zielorientiertes, ehrliches und authentisches Handeln gefragt. Mit seinen jetzigen Methoden und Werkzeugen hat Conrad Electronic eine solide und motivierende Plattform dafür geschaffen.      

Einfache, schnelle und umfassende Beschaffung: Conrad Electronic steht seit 1923 für Technik und Elektronik und bietet auf conrad.de ein breites und tiefes Sortiment mit mehr als 5 Millionen Artikeln. Ob Technik-Basics, Spezialanwendung, passgenaue Services oder individuelle Lösungen: Technik- und Elektronikanwender können ihren kompletten technischen Bedarf über Conrads professionelle Sourcing Platform decken. Mit deutschlandweit 19 Filialen, Landesgesellschaften in 16 Ländern Europas und dem stetig wachsenden B2B Marketplace auf conrad.de ist das Familienunternehmen mit Sitz im oberpfälzischen Hirschau in Ostbayern einer der führenden Omnichannel-Anbieter für bequemes One-Stop-Shopping.
www.conrad.de