Zentrales IT-Management mit Individualität

engelbert strauss entwickelt sich mit großer Dynamik: Standortverteilung und Mitarbeiterzahlen steigen kontinuierlich – und damit geht auch eine Verstärkung der IT-Assets einher. Die logische Folge: Ein erhöhter Bedarf nach einer passgenauen Software, mit der die verschiedenen IT-Bereiche zentral, aber an die spezifischen Bedürfnisse angepasst, gemanagt werden können.

Mit dieser Software sollten neben Inventarverwaltung, Abbildung von Infrastruktur und Lizenzmanagement auch Softwareverteilung und Helpdesk mit integriertem Ticketsystem abgebildet werden. Verschiedene Prozesse sollten – auch standortübergreifend – integriert werden können.

Durch die Implementierung der Deskcenter Management Suite werden mittlerweile ca. 1.400 Systeme und ca. 1.600 Komponenten verwaltet.

Auch das OS-Deployment und die Softwareverteilung erfolgen mittels Zuweisungen oder Regeln mit Hilfe der Suite heute zentral. Unter anderem werden bereits beim Aufsetzen von Computern an Hand vordefinierter Regeln automatisch ausgewählte Programme installiert und deren Lizenz aktiviert. Manuelle Verteilungen, beispielsweise von Neuinstallationen, aber auch Patches oder Feature-Updates, konnten stark reduziert werden. So kann die Bereitstellung komfortabel im Hintergrund erfolgen und die Software an allen Standorten synchron gehalten werden. Außerdem wird über den sogenannten Warenkorb im Webbereich, der Deskcenter Management Suite, das Anfordern und Installieren von Software oder zeitintensiven Updates ermöglicht und die Benutzer können diese selbst angestoßen. So kann der Zeitpunkt des Updates individuell gewählt werden und es findet keine Einschränkung der Arbeit statt. Das sorgt bei 1.200 Endanwendern für Zufriedenheit.

Weiterhin konnte mit Hilfe der Deskcenter Management Suite das Lizenzmanagement des Unternehmens so integriert werden, dass der Bedarf transparent gestaltet ist und einfach ermittelt werden kann. Auch Insellösungen oder Lizenzverstöße werden so unkompliziert entdeckt, eine schnelle Reaktion ist möglich.

Neben den genannten Bereichen wird auch der integrierte Helpdesk von den derzeit 23 Helpesk-Mitarbeitern geschätzt, da so ein strukturiertes Arbeiten und sinnvolles, nachvollziehbares Dokumentieren innerhalb der IT, aber auch das selbstständige Ausführen bestimmter Tätigkeiten durch den Anwender, gewährleistet werden kann.

Funktionsübergreifend werden außerdem viele verschiedene Module der Deskcenter Management Suite bei engelbert strauss mit Hilfe von eigenen Skripten und Schnittstellenintegrationen erweitert. So ist unter anderem eine anschauliche Visualisierung von Racks in den verschiedenen Serverräumen des Unternehmens entstanden. Dabei werden vorhandene Daten aus der Inventarisierung und wenigen zusätzlichen Angaben, wie Anzahlen von Höheneinheiten und Standorte von Serverschränken, kombiniert, um ein korrekt aufgeteiltes Bild, inklusive Freiräumen, zu berechnen und darzustellen. Diese intelligente Automatisierung dient der Standortermittlung, ohne langes Suchen durch die Mitarbeiter, und hilft bei der Planung von Ein- und Ausbauarbeiten an den Serverschränken.

"Durch die Implementierung der Deskcenter Management Suite
werden mittlerweile ca. 1.400 Systeme und ca. 1.600 Komponenten verwaltet."

Neben mehreren größeren Optimierungen wurden auch viele Teilaufgaben so automatisiert, dass sie verschiedene Arbeitsschritte erleichtern und die Effizienz der Mitarbeiter erhöhen. Beispiele dafür sind unter anderem die automatischen Ticketerstellungen für wiederkehrende Aufgaben, automatische Mailerstellung im E-Mailprogramm für Problemübermittlung, inklusive Stammdaten der Komponenten, an Druckerdienstleister oder Wiedervorlagen für Tickets, die am entsprechenden Tag fällig werden.

Auch werden in vielen Bereichen der Deskcenter Management Suite für die Mitarbeiter hilfreiche Daten ergänzt. Im Bereich der Systeme werden so unter anderem alle am System angeschlossenen Monitore ermittelt und ausgegeben - inklusive der Hersteller, Produkte und Anschlüsse am Monitor und am System. So ist es möglich, bei einem Defekt direkt die richtigen Kabel und Ersatzteile zu berücksichtigen.

Ebenso werden verschiedene Daten über Schnittstellen integriert und ermöglichen dadurch unter anderem die Anzeige und Reporterstellung für Zählerstände von Druckern und für das Vorhandensein von Benutzeraccounts bei Softwareherstellern, wie etwa Adobe, und deren Nutzung.

Durch den Einsatz der Deskcenter Management Suite und die integrierten Erweiterungen wurden viele Prozesse und Arbeitsabläufe im Unternehmen engelbert strauss optimiert, standardisiert, automatisiert und erleichtert. So kann schnell und nachhaltig auf Veränderungen im Unternehmensumfeld reagiert werden. Die Deskcenter Management Suite bringt die nötige Flexibilität und Erweiterbarkeit mit, um eine Beständigkeit der Software sicherzustellen. Auch ist die hohe Zeitersparnis nicht nur ein enormer Vorteil für die Mitarbeiter und Anwender, sondern bringt dem Unternehmen auch den positiven Effekt der Kostensenkung.

engelbert strauss ist der führende Markenhersteller für Berufsbekleidung. Wir sind echte Allrounder: von der Arbeitshose über den richtigen Schuh samt Schutzhelm bis zum Zimmermannshammer – wir statten unsere Kunden aus Handwerk, Industrie und Dienstleistung von Kopf bis Fuß aus. Wichtig für alle unsere Produkte: Funktion und Design. Und weil uns das so wichtig ist, werden viele unserer Produkte mittlerweile auch außerhalb der Arbeitswelt getragen.
Habitat Headquarter Route 66: Der Strauss ist in Hessen, Main-Kinzig, direkt an der A66 zuhause. Da stehen uns alle Wege offen – deutschlandweit und international. Der größte funktionierende deutsche Flughafen liegt direkt vor der Tür. Unsere workwearstores® findet man am Headquarter Main-Kinzig, in Bergkirchen bei München, Hockenheim bei Mannheim und in Oberhausen im Ruhrgebiet. In Europa sind wir mit zehn Landesgesellschaften vertreten. Egal ob Online oder Katalog: Vom Headquarter aus versenden wir unsere Produkte - auch über Europas Grenzen hinaus.
www.engelbert-strauss.de